x
wird geladen...
Games-Glossar.de
PC- & Konsole » The Witcher 3: Wild Hunt (Witcher 3)

The Witcher 3: Wild Hunt Test - wir nehmen den Hexer unter die Lupe


Werbung
Wer umfangreiche Rollenspiele mag, kommt an The Witcher 3 nicht vorbei. Wir haben uns viel Zeit für einen ausführlichen Test genommen und hier zeigen wir dir die Größe der Spielwelt, Kartenteile, die Grafik und was sonst noch in keinem Testbericht fehlen darf. Viel Spaß beim lesen - und spielen!

Was ist The Witcher 3 eigentlich?

In The Witcher 3 erwartet dich ein Open-World Fantasy-Rollenspiel mit gigantischer Grafik und sehr ausgefeilte Quests. Du spielst natürlich den Hexer Geralt, darfst aber auch andere Schönheiten wie Ciri lenken. Neben den Hauptquests gibt es an Anschlagbrettern von Städten, Burgen und Dörfern viele Nebenquests abzuholen. Ebenso gibt es Zufallsereignisse auf die du beim Weltenbummel stoßen kannst.
Die Umgebung wirkt realistisch und ist authentisch. Zeitlich könnte es im Mittelalter spielen - aber du stößt auch auf verschiedene Kreaturen und Drachen.
Das Game ist ab 18: Blutig, da Körperteile abgeschlagen werden können und zudem ist es sehr anzüglich. Nackte Haut und Brüste sind mit dabei!

Du hast es nicht so mit Fremdsprachen? Kein Problem: The Witcher 3 ist komplett in deutsch. Alle gesprochenen Dialoge sind in deutsch!


Spielwelt, Atmosphäre & Grafik

The Witcher 3 ist natürlich ein Open-World Game. Du kannst Schnellreisen machen, wenn du die jeweiligen Orte bereits ausgesucht hast. Die Karte ist dabei in Regionen unterteilt, welche durch die Schnellreise besucht werden können. Manche Gebiete musst du jedoch durch entsprechende Quests erst freischalten. Nach Skellige geht es Beispielsweise nur per Schiff. Da dort immer Plüderungen die Regel sind, musst du erst einen besoffenen Kapitän finden, der dich dort hin bringt.

Witcher 3 Map: die Weltkarte
Witcher 3 Map: die Weltkarte[Vollbild]
Witcher 3 Map: Karte von Velen
Witcher 3 Map: Karte von Velen[Vollbild]

Die Spielwelt ist abwechslungsreich und authentisch. Kein Haus, kein Weg und kein Baum gleicht dem anderen. Dieses "noch fremd sein" Gefühl wird durch die vielen Details in Siedlungen, die tollen Wettereffekte und interessanten Personen immer wieder bestärkt.
Von sonnigen Tagen bis zum Gewitter mit Blitzeinschlag und Dauerregen wird dir alles geboten. Auch Schnee und Schneestürme begegnen dir im Laufe des Spiels.
Witcher 3: Wälder erkunden
Witcher 3: Wälder erkunden[Vollbild]

Schwimmen und tauchen sind möglich. Am Boden von Flüssen und Seen findest du oft Truhen, versunkene Wracks und Wasserpflanzen. Aber Achtung: auch so manche Bestie begegnest du beim tauchen.

Witcher 3: Wasser, tauchen und Wettereffekte
Witcher 3: Wasser, tauchen und Wettereffekte[Vollbild]
Witcher 3: Sonnenaufgang, tolle Wettereffekte
Witcher 3: Sonnenaufgang, tolle Wettereffekte[Vollbild]

Story, Missionen, Spielzeit

Eine genaue Spielzeit kann man nicht nennen. Wer nur die Hauptstory verfolgt und fix unterwegs ist, bekommt The Witcher 3 in 25 bis 30 Spielstunden durch. Mit Nebenmissionen werden es eher zwischen 100 und 120 Stunden werden. Aber so ein Rollenspiel spielt man doch auch ganz anders. Es gibt unzählige Höhlen und Geheimnisse zu entdecken. Rüstungen und Waffen können hergestellt und gefundene Gegenstände können zerlegt werden. Wer alles finden und rausfinden möchte, benötigt weit mehr als 120 Stunden.

Story und Missionen
Verfolgt man die Hauptstory, kommt man an kleine Quests und zufällige Ereignisse auf den Wanderwegen nicht so einfach vorbei. Genauso wenig wie an den Anschlagbrettern, wo man natürlich alle Auftragszettel gern mitnimmt. Man steht dann immer wieder vor der Entscheidung, welche Quest man nun verfolgen möchte. Es sind einfach wahnsinnig viele.

Witcher 3:Wegelagerer: du entscheidest nun was passiert
Witcher 3:Wegelagerer: du entscheidest nun was passiert[Vollbild]

Sehr schön gemacht: Im Questbuch kann man beliebig die offenen Quests markieren. Auf der Minimap wird man per Pfeil dann dahingeleitet, wo die Quest stattfindet bzw. weiter geht. Findet man nicht gleich den richtigen Weg, helfen die Hexersinne.

Witcher 3: Die Hexersinne nutzen
Witcher 3: Die Hexersinne nutzen[Vollbild]

Technik

Die Steuerung ist, zumindest bei uns auf PC, wie bei anderen üblichen Spielen. WASD zum laufen, Shift zum Sprinten, M für Map usw.. Einzigst Drehbewegungen um bspw. über Hindernisse zu klettern ist gewöhnungsbedürftig. Möchte man eine Mauer erklimmen, so läuft der Charakter einen Kreis, statt auf der Stelle zu drehen.
Toll ist aber, dass wichtige Tasten direkt eingeblendet werden. X für Pferd rufen oder R um zu essen. Siehe dazu unsere Screenshots.
Des Weiteren ist der Wind deutlich zu spüren. Baume und andere Pflanzen bewegen sich in Windrichtung und auch die Haare von Geralt fledern im Wind. Hier wurde mit Nvidia noch die Haare verbessert - was natürlich nur Spieler mit Nvidia Grafikkarte sehen. So zumindest meines wissens. Aber irgendwie fledern die Haare immer - auch in Gebäuden. Klar waren die alten Gebäude nie so ganz Winddicht, aber komisch ist es schon.

Bleiben wir bei Haaren. Es gibt überall in großen Städten Frisöre. Die verpassen Geralt eine andere Frisur und auch einen anderen Bart. Denn der Bart wächst mit der Zeit von ganz alleine nach - toll gemacht! Hier gibt es übrigens noch ein kostenloses DLC von den Entwicklern für noch mehr auswählbare Frisuren und Bärte. Bravo! Das ist echte liebe zum Detail.


Fazit

Alles in allem ein tolles Rollenspiel. Grafisch ist es natürlich top und die Wettereffekte runden das Bild natürlich ab. Der Entdeckerdrang wird entfacht und man ist immer auf der Suche nach neuen Rüstungen, besseren Schwertern oder Teile um etwas herzustellen. So richtig langweilig scheint es auch nicht zu werden, da man ständig neue Ereignisse hat oder man die Landschaften bewundert.
Drei kleine Kritikpunkte haben wir aber dann doch. Zum einen wie angesprochen das drehen des Charakters, zum anderen die Haltbarkeit von Waffen und Rüstung. Die Abnutzung ist allein beim laufen schon vorhanden - die Reparatur ist aber in fast jeder Stadt möglich und kostet nichts. Der letzte Kritikpunkt sind die Bürger. Zwar hat man das Gefühl keinen Charakter doppelt zu sehen, aber jeder von denen faselt uns immer wieder das gleiche.
Alles in allem aber ein Top Rollenspiel was wirklich seinesgleichen sucht.

Gute Arbeit des Entwicklerteams CD Project Red aus Polen. Und das spiegelt sich dann auch in der Bewertung wieder.

Mehr Bilder auf unserer Hauptseite zu The Witcher 3: Wild Hunt!

Grafik: 10/10 Punkte
Steuerung: 8/10 Punkte
Atmosphäre: 9/10 Punkte
Sound: 9/10 Punkte
Umfang: 10/10 Punkte

Usere Bewertung: 92% (46/50 Punkte)

Was ist deine Meinung? Kommentiere diesen Beitrag!

Häufig gesuchte Witcher 3 Themen

The Witcher 3: Wild Hunt kaufen


Werbung

Weitere Artikel zu The Witcher 3: Wild Hunt und ähnliche

Zu Witcher 3..

Kommentare

Bisher gibt es noch keine Kommentare. Schreibe den Ersten!
Dein Vorname

Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?
Durch Verwendung dieser Webseite stimmst du der Cookie-Nutzung zu. Siehe Datenschutz und Nutzungsregeln / Allgemeine Geschäftsbedingungen
ok & verstanden